Mathiak Europas Vize

SEEFELD – Nach seinem Titelgewinn im letzten Jahr startete TuS-59-Hamm-Tennis-Topsenior Hans Mathiak auch in diesem Jahr bei den EUROPEAN SENIOR OPEN 2017 in Seefeld (Tirol).

Nach der ersten Runde Rast kämpfte er sich mit zwei Siegen gegen Stein Michelsen (Norwegen/6:0, 6:4) und Burkhard Pape (SV Pullach/7:5, 6:2) ins Endspiel. Dort traf er auf den Schweden Sven Pape, gegen den er sich im Matchtiebreak geschlagen geben musste und somit den Titel des Vizeeuropameisters mit nach Hamm brachte.

Damen 40 wieder im Finale

HAMM – Mit sieben Mannschaften startete die TuS-59-Tennisabteilung in das Jahr 2017. Alle Bereiche der sportlich möglichen Ergebnisse wurden abgedeckt. Die auf Westfalenebene spielenden Teams beendeten die Winterrunde mit dem Erreichen eines Endspiels um die WTV-Meisterschaft (Damen 40 I), einem Aufstieg in die Westfalenliga (Herren 30 I), einem 2. Platz in der Verbandsliga (Damen I), einem 2. Platz in der Westfalenliga (Herren 50) und leider auch einem Abstieg aus der Westfalenliga (Herren 40 I). Die Damen 40 II sowie Herren 40 II schafften durch zwei Unentschieden eine sichere Ausgangsbasis für die folgenden Matches.

Vl. Uta Ramacher, Nina Roth, Günter Darenberg,
Simone Zettier, Sarah Urbabek

Damen – Verbandsliga
TC Kamen-Methler I – TuS 59 Hamm I 5:1
Im Spiel gegen den hohen Favoriten und Aufsteiger in die Westfalenliga mussten sich die TuS-Damen I deutlich geschlagen geben. Sarah Urbanek (1), Nina Roth (2), Uta Ramacher (3) und Simone Zettier (4) kämpften vorbildlich um jeden Punkt, doch die Gastgeberinnen erwiesen sich als die stärkere Mannschaft, die schon nach den Einzeln 4:0 in Front lag. Die Doppelpunkte wurden ohne Spiel aufgeteilt. Mit dieser einzigen Niederlage der Saison beendete die Damen I die WTV-Winterrunde mit einem hervorragenden zweiten Platz.


Damen 40 – Westfalenliga
BW Castrop 06 I – TuS 59 Hamm I 1:5
Mit einem klaren Sieg, der im Vorfeld nicht unbedingt erwartet wurde, erreichten die Damen 40 I zum dritten Mal das Endspiel um die Westfalenmeisterschaft. Martina Noldes (2) und Lisa Graef (4) legten mit zwei Zweisatzsiegen den Grundstein zum Erfolg, der durch Doreen Strunz (3) ebenfalls »in Zwei« ausgebaut wurde. Claudia Pruchhorst (1) musste sich trotz harter Gegenwehr der Nr. 1 der Gastgeber geschlagen geben. Die 3:1-Führung wurde durch die traditionelle Doppelstärke der TuS-lerinnen mit zwei weiteren Zweisatzerfolgen zum 5:1-Endergebnis vollendet. Das Endspiel um die WTV-Meisterschaft findet am 12. februar 2017 um 12 in der Halle des TuS 59 Hamm statt.


Damen 40 – Ruhr-Lippe-Liga
Südpark Bochum I – TuS 59 Hamm II 3:3
Bis auf die einzelnen Spiele ausgeglichen war das schwer erkämpfte Unentschieden der Damen 40 II in Bochum. Ines Pieper (4) holte schnell den ersten Punkt in zwei Sätzen. An (2) arbeitete sich Heike Holtmann bis in den Matchtiebreak, den jedoch die Gegnerin für sich entschied. Die zweite Platzbelegung zeigte das gleiche Ergebnis. Die Gastgeber holten an Nr. 1 gegen Reinhild Haunerland den Sieg zum 1:2, den jedoch Jutta Lommaztsch (3) mit einem Matchtiebreakerfolg zum 2.2 wieder ausglich. Auch die Doppel ergaben in jeweils zwei Sätzen eine Punkteteilung, die die Gleichwertigkeit beider Teams bestätigte.


Herren 30 – Verbandsliga
TC Buer SWG I – TuS 59 Hamm I 1:5
Durch ein kampflos abgegebenes Doppel gaben die Herren 30 nach ihrem schon feststehenden Aufstieg den einzigen Punkt der Saison ab. Allerdings mussten Stefan Scharke (2) sowie Michael Krchow (4) sich vorher mächtig reinhängen, um die 2:0-Führung mit zwei Matchtiebreaksiegen zu erarbeiten. Daniel Wering (1) und Tim Boekhorst (3) legten dann mit zwei Zweisatzerfolgen nach und sorgten für die 4:0-Entscheidung im letzten Saisonspiel. Die ohne Spiel Punkteteilung sorgte dann für den oben beschriebenen einzigen kuriosen Endstand der Winterserie.


Herren 40 – Westfalenliga
RW Mettingen I- TuS 59 Hamm I 5:1
Leider war den Herren 40 I auch im letzten Spiel nicht der Sieg vergönnt, der noch den Abstieg abgewendet hätte. Doch Marcus Esser (1), Lars Böhmer (3) und Alexander Löscher (4) verloren in zwei Sätzen. Carsten Schmidt (2) verhinderte noch durch einen Abbruchsieg die vorzeitige Niederlage. Die Gastgeber ließen jedoch in den Doppeln nichts anbrennen und sorgten mit dem 5:1-Sieg für den bedauerlichen Abstieg der TuS-ler, die im kommenden Jahr in der Verbandsliga aufschlagen.


Herren 50 – Westfalenliga
Tus 59 Hamm – BR Paderborn I 4:2
Mit einem Heimspielsieg zum Saisonabschluss festigten die Herren 50 ihren zweiten Tabellenplatz. Detlef Roth (1), Peter Keßner (2) im Matchtiebreak sowie Thomas Pieper (3) sorgten mit ihren Siegen für eine 3:0-Führung. Rainer Nowack (4) kämpfte sich auch bis in den Matchtiebreak, doch der Punkt ging zum 3:1 an die Gäste. Das zweite Doppel holte in zwei Sätzen den entscheidenden vierten Zähler zum Sieg, während das »Erste« ebenfalls im Matchtiebreak verlor.


Herren 40 – Kreisliga
TuS 59 Hamm II – Hansa Dortmund I 3:3
Nachdem in den ersten beiden Saisonspielen die Herren 40 II des TuS 59 Hamm voll gepunktet und somit das Saisonziel Klassenerhalt frühzeitig realisiert hatten, stand nunmehr das 2. Saisonziel (verstärkte Rotation) im Vordergrund beim Heimspiel gegen den TSC Hansa Dortmund I. Ohne die beiden Spitzenspieler Mike Jenschke und Patrick Knöpke sowie den ebenfalls pausierenden Mannschaftsführer, Arndt Hülshoff, ging es in die Einzel. Die in der 1. Einzelserie für den TuS spielenden Carsten Nierhaus (2) und Dr. Roland Homberg (4) wussten vollauf zu überzeugen und errangen nach starken Spielleistungen jeweils sichere Zweisatzsiege für den TuS. In der 2. Einzelserie blieb der an Position 3 spielende Alexander Wever trotz ordentlicher Leistung chancenlos, während der TuSler Peter Roschkewitz den 1. Satz nur äußerst knapp verlor. Im 2. Satz blieb der aufgrund von Schulterproblemen zunehmend mit immer stumpferen Waffen kämpfende Roschkewitz, gegen einen technisch sehr versierten und routinierten Gegner letztendlich chancenlos. Somit ging es also mit einem 2:2-Zwischenstand in die Doppel, bei denen für die nach den Einzeln pausierenden Peter und Roland Thorsten Hülsmann und Martin Steinmann eingesetzt worden sind. Die Doppelaufstellungen waren taktisch geprägt, wobei der TuS bewusst das 2. Doppel gestärkt hat, um den erwartet starken Spitzendoppel der Dortmunder aus dem Wege gehen zu können. Dieses Kalkül ging dann auch voll auf. Das 1. TuS-Doppel Wever/Hülsmann blieb erwartungsgemäß chancenlos, während das 2. TuS-Doppel Nierhaus/Steinmann sich nach vermeintlich sicherer Führung im 1. Satz aus einem kurzfristigen Leistungstief wieder herausspielen musste, was auch sehr souverän gelang. Der 2. Satz wurde dann von den TuSlern äußerst sicher eingefahren und somit der leistungsgerechte 3:3 Endstand für diesen Spieltag realisiert. „Dies war ein sehr erfreulicher Spieltag, bei dem gleich 4 bisher in dieser Saison noch nicht eingesetzte Spieler zum Zuge gekommen sind. Roland bestätigte eindrucksvoll seine starken Leistungen der Sommersaison. Mann des Tages war jedoch Carsten Nierhaus, der gleich doppelt punkten konnte und zusätzlich noch der geistige Vater der Doppelaufstellung gewesen ist, bei der er ein gehöriges Maß an Verantwortung auf die eigenen Schultern geladen hatte“, so Mannschaftsführer Arndt Hülshoff.

Reibeplätzchen-Turnier

HAMM – Am 29. Januar 2017 (11.00 bis ca. 14.30 Uhr) findet das im letzten Jahr ins Leben gerufene »Reibeplätzchen-Turnier« der TuS-59-Tennisabteilung zum zweiten Mal statt. Die zweite Vorsitzende Beate Kruse und Sportwart Günter Darenberg freuen sich auf zahlreiche Teilnehmer zu einem lockeren Jahresauftakt, der drei Spielrunden mit wechselnden Partnern, sowie das anschließende gemeinsame »sportliche Gespräch« ohne zeitliche Einschränkungen beinhaltet. Klubhausgastronom Holger Bente wird dazu seine sensationellen Reibeplätzchen mit Beilagen wie Lachs, Salat, Apfelmus und Brot präsentieren. Um eine gute Planung zu ermöglichen, werden alle potentiellen Teilnehmer gebeten, sich in die im Eingangsbereich befindliche Liste einzutragen, oder sich im Klubhaus bei Holger Bente anzumelden. Der Kostenbeitrag beläuft sich auf 20 Euro. Je 10 Euro für das Spielen sowie anschließendes Essen. Getränke müssen von jedem Teilnehmer selber bezahlt werden.

’30er‘ ohne Satzverlust

HAMM – Mit drei Siegen (Herren 30 I, Herren 50, Damen II), zwei Unentschieden (Herren I, Herren 30 II) und einer Niederlage (Herren 40) beendeten die TuS-59-Tennismannschaften den letzten Spieltag des Jahres 2016.


Herren – Bezirksliga
TuS 59 Hamm I – SG Suderwich I 3:3
In einem von drei Matchtiebreaks geprägten Heimspiel erkämpfte sich die junge Herren-I-Truppe ein gerechtes Unentschieden. Henrik Voss (2) und Anton Graef (4) im Matchtiebreak mussten in der ersten Platzbelegung den Gegnern die Punkte überlassen. Tim Heinemann (1) ebenfalls im Matchtiebreak und Benny Ambrosy (3) glichen aus zum 2:2-Zwischenstand. Den dritten Matchtiebreak im ersten Doppel (Tim Heinemann/Henrik Voss) entschieden wieder die Gäste für sich und gingen 3:2 in Führung, doch die zweite TuS-59-Paarung (Benny Ambrosy/Anton Graef) konnte mit dem Zweisatzsieg zum 3:3-Endstand ausgleichen.

V.l. Alexander Hiller, David Schwätter,
Jan Pannewig, Tobias Heidemeyer

Herren 30 – Verbandsliga
TuS 59 Hamm I – TV Erwitte I 6:0
Mit ihrem FÜNFTEN MANNSCHAFTSSPIEL OHNE SATZVERLUST schafften die Herren 30 I um Capitano David Schwätter den vorzeitigen Wiederaufstieg in die Westfalenliga. Jan Pannewig (1), Alexander Hiller (2), David Schwätter (3) und Tobias Heidemey (4) überließen ihren Gästen ganze 14 Spiele in einer einseitigen Begegnung, die die Vormachtstellung der TuS-ler in der laufenden Winterrunde untermauerte. Auch eine (nicht vorstellbare) Niederlage im letzten Saisonspiel kann die höchste westfälische Spielklasse im nächsten Jahr nicht mehr verhindern.


Herren 30 – Ruhr Lippe Liga
Ahlener TC 75 I – TuS 59 Hamm II 3:3
Ebenfalls drei Matchtiebreaks bestimmten die Punkteverteilung der Einzel im Auswärtsspiel der Herren 30 II. Zwei davon gewannen Daniel Wering (2) und Stefan Scharke (3). Doch Joachim Horst (1) sowie Christopher Dreymann (4) im Matchtiebreak verloren zum 2:2-Zwischenstand vor den Doppeln. Diese brachten jeweils in zwei Sätzen ebenfalls eine Punkteteilung, sodass die TuS-ler ein solides Unentschieden mitnahmen.


Herren 40 – Westfalenliga
TC Buer SWG I – TuS 59 Hamm I 5:1
Leider konnte die Herren 40 I ihren Aufwärtstrend beim Auswärtsspiel in Gelsenkirchen nicht fortsetzen. Carsten Schmidt (1), Stefan Kiene (2), Alexander Löscher (3) und Stefan Meyer (4) mussten sich ohne Satzgewinn den Gastgebern geschlagen geben. Die Doppel wurden ohne Spiel aufgeteilt. Jetzt muss am letzten Spieltag unbedingt ein Sieg her, um den vor dem Abstieg rettenden drittletzten Tabellenplatz zu erreichen.


Herren 50 – Westfalenliga
TV RW Höxter I – TuS 59 Hamm 2:4
Bedeutend besser lief es bei den Herren 50, die nach der Auftaktniederlage gegen den übermächtigen THC Münster den vierten Sieg in Folge einfuhren. Detlef Roth (1), Thomas Pieper (2), Rainer Nowack (3) und Felix Semmelroth (4) gingen ohne Satzverlust in den Einzeln 4:0 in Führung. Die Doppel überließen sie kampflos den Gastgebern und nahmen den 4:2-Erfolg mit nach Hause, der den zweiten Tabellenplatz einbrachte.

V.l. Lea Mengel, Christina Wilke,
Maike Rosendahl, Sina Schwätter

Damen – Ruhr Lippe Liga
Dortmunder TK RW 98 I – TuS 59 Hamm II 0:6
Nach Niederlage und Unentschieden aus den ersten beiden Spielen brachten die Damen II nun einen wichtigen Kantersieg mit nach Hause. Nachdem Maike Rosendahl (2), Lea Mengel (3) und Sina Schwätter (4) lockere Zweisatzsiege eingefahren hatten, ging es im Spitzeneinzel richtig zur Sache. Christina Wilke (1) brachte mit ihrer immensen Fitness und Laufarbeit die zwei LK-Klassen höher platzierte Gegnerin schier zur Verzweiflung und siegte schließlich verdient im Matchtiebreak. Nach der 4:0-Führung gab es den fünften Punkt kampflos, da die entnervte Nr. 1 der Gastgeber zum Doppel nicht mehr antrat. Maike Rosendahl/Lea Mengel machten in zwei schnellen Sätzen den 6:0-Endstand perfekt.


Mit diesen Berichten geht die Redaktion der TuS 59 Hamm Tennisabteilung in die Weihnachts- und Jahreswechselpause. Wir wünschen im Namen des Abteilungsvorstandes allen Mitgliedern, Freunden, Sponsoren, Print- und Internetjournalisten ein besinnliches Weihnachtsfest und einen gesunden, erfolgreichen Start ins neue Jahr.